Post image

Hanseviertel

Das 1980 von Gerkan, Marg und Partner erbaute Hanseviertel ist ein wichtiger Teil des Hamburger Passagenviertels. Der in Klinker erbaute Geschäftskomplex greift mit seinen Glasdächern und -kuppeln Elemente gründerzeitlicher Passagen auf. Mit 9.000 Quadratmetern Verkaufsfläche und 60 Geschäften gehört sie zu den kleineren Passagen der Stadt, ist aber mit über 20.000 Besuchern pro Tag – darunter vielen Touristen – eines der Aushängeschilder der „Passagenstadt“ Hamburg. Mit ihrer Architektur und dem verhältnismäßig hohen Anteil an individuellen Läden ist sie zudem die vielleicht „hamburgischte“ der Innenstadtpassagen.

Im November 2017 wurde bekannt, dass die Eigentümerin des Hanseviertels, die Allianz Lebensversicherungs-AG, den Gebäudekomplex verkaufen möchte. Unter Immobilienexperten wird eine starke Notwendigkeit gesehen, den Bau zu „revitalisieren“ – was im Extremfall den Abriss bedeuten würde. Bis auf den Hotelbau an den Hohen Bleichen ist der Komplex des Hanseviertels nicht denkmalgeschützt.

Link zum Abendblatt-Artikel

Finden Sie diesen Ort wertvoll?
Dieser Ort wurde 38 mal als wertvoll und 7 mal als nicht wertvoll bewertet.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =