Post image

Das Dorf Hamburg Neuenfelde wird abgerissen.

Die Stadt kaufte die Grundstücke auf um Klagen der Bewohner gegen die neue Landebahn des Airbuswerk zu verhindern. Seit 2002 lässt die Stadt das wunderschöne Dorf mit Altländer Bauten und Obsthöfen verfallen. Jetzt soll alles abgerissen werden ( 16 Häuser) . Man baut dann eine moderne Reihenhaus Siedlung. Aha?
Ob die neuen Bewohner wohl nicht Klagen dürfen?
Ein Dorf wird platt gemacht und es ist nicht das erste. Siehe Fischerdorf Altenwerder. Ich halte das für ein Verbrechen.
Es gab immer wieder Anfragen von Mietinteressenten die den Fluglärm in Kauf genommen hätten. Schließlich starten und landen dort nur einige Flugzeuge am Tag. Also kein Vergleich zum Hamburg Airport.
Ich empfehle ein Radtour zu diesem schönen Ort am Neuenfelder Fährdeich und Organistenweg, solange die Häuser noch stehen.

Finden Sie diesen Ort wertvoll?
Dieser Ort wurde 149 mal als wertvoll und 7 mal als nicht wertvoll bewertet.

9 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    vielleicht ein paar Sätze zur Richtigstellung bzw. Anmerkungen.

    „Zur Vermeidung von Klagebefugnissen hat die Freie und Hansestadt Hamburg [dort] im Zusammenhang mit der Erweiterung des Airbus-Werkes in Finkenwerder mehrere bebaute Grundstücke und Häuser an den Straßen Rosengarten und Hasselwerder Straße in Neuenfelde aufgekauft“
    Historie über den Streit um die Airbus Landebahnverlängerung, u.a. unter http://www.dfld.de/PFV_A380/AirbusHH.htm

    „Derzeit [2009] wird geprüft, ob, wie und wann die Häuser vermietet und eventuell auch verkauft werden können. Sobald solche Möglichkeiten gesehen werden, sollen die Häuser hinsichtlich ihres Zustandes begutachtet und der Umfang notwendiger Herrichtungsarbeiten festgelegt werden. Nach Abschluss der Arbeiten kann dann eine Vermietung beziehungsweise ein Verkauf erfolgen. Über den Beginn der Vermietungen und damit über ein Ende des Leerstandes kann vor Abschluss der Prüfungen keine Aussage getroffen werden.“
    Drucksache 19/2643 der Hamburgischen Bürgerschaft, 31.03.09

    Seit Ende 2009 befinde ich mich in Gesprächen mit dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen, diversen Stellen des Bezirks Hamburg-Harburg und der SAGA. Dies hatte zur Folge, das
    1. wir zwei für unser Vorhaben geeignete Häuser 2009/2010 für zwei Wochen genauer betrachten konnten.
    2. Wir von März 2016- August 2016 dort intensiv forschen konnten (mehr unter http://www.refugium-neuenfelde.de / https://www.facebook.com/refugiumneuenfelde/
    3. Wir aktuell Betriebs- und Finanzierungskonzept für ein umfangreiches Projekt erstellen (mehr unter http://www.hasselwerder.info)
    4. Die Saga hat die Neubaupläne am 20.3 im Rahmen einer Stadtplanungsausschusssitzung in Neuenfelde vorgestellt. Die Präsentation findet ihr unter http://www.hasselwerder.info/doks/2017_03_20_Praesentation_SAGA_Stadtplanungsausschuss.pdf

    Es ist zwar viel Zeit ins Land gegangen und nicht Alle beteiligten Institutionen & städtischen Stellen waren immer darauf erpicht die Situation zügig zu einen guten Ende zu bringen, doch man kann nunmehr sagen, das die wesentlichen Hürden genommen wurden und es in absehbarer zeit zu einer spürbaren Verbesserung, heißt Sanierung, Neubau & Neubezug kommt.

    Dies soweit zur Ergänzung & Richtigstellung.
    Sonnigen Tag Allen
    Mathias Lintl / Stadtkultur Hafen e.V.

      1. „Jetzt soll alles abgerissen werden.“

        Aus welcher Quelle stammt diese Information? Gibt es dafür Belege?
        Wenn es Belege gibt, kannst Du uns die verfügbar machen?

  2. Auf Facebook gab es den Hinweis, dass nur einzelne Gebäude abgerissen werden – vor allem, weil sie in sehr schlechtem baulichen Zustand sind. Und in einem Abendblatt-Artikel aus dem Januar diesen Jahres wird berichtet, dass 47 Wohneinheiten in etwa drei Duzend Gebäuden seit längerem leer stehen. Fünf Gebäude werden saniert, etwa 51 Wohneinheiten sollen neu gebaut werden.
    Entscheidend ist die Frage, wie die Neubauten aussehen werden. Knüpfen sie an die Typologie des Dorfes an?

  3. Hey, warte auf die Freischaltung meines Kommentars vom 28. März 2017 um 11:12 wo alles drin steht das bislang hier zur Konfusion und Falschberichten geführt hat. Bitte Liebe Redaktion: freischalten! Danke

    1. Soeben freigeschaltet … Kommentare mit Links gehen nicht automatisch online, sorry. Und danke für das Anstupsen.

      1. Danke. Weil in FB Gruppen wirds diskutiert und die Frage gestellt warum nachweislich fehlerhafte / falsche Darstellungen nicht revidiert / gelöscht werden. Ein allgemeines Problem. Aber an der stelle: danke für die Plattform. Würde mich freuen bei der Evaluierung auch Interaktionen by time zu erkennen….. Aber erstmal: feine Sache…. Und ich hab viele Orte und Stätten entdeckt.

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =