Über die Rote Liste

Bau mit uns das Register der bedrohten Orte und Bauten Hamburgs auf! So kannst Du mitmachen: Schick uns eine kurze Beschreibung Deines Ortes (wo liegt er, warum ist er bedroht, welchen Wert hat er?), idealerweise mit Foto.
Leg hier los!
go to nexthamburg

Karte

Liste der bedrohten Orte

31 Orte

S.K.A.M.

Da wo heute die sogenannten "Tanzenden Türme" an der Reeperbahn 1 stehen, befand sich bis…
Weiterlesen

Verschwunden

Kiosk Blohmstraße – Trinkhalle seit 1876

Um die „Trinkhalle seit 1876“ ranken sich einige Legenden: der älteste Kiosk Harburgs oder sogar…
Weiterlesen

Gefährdet

Leistenmüller und Projekthaus Ottensen

Weitere Ottenser Urgesteine verschwinden, Leistenmüller und Projekthaus, gekündigt zum 31.3.17. Das Haus wird abgerissen und…
Weiterlesen

Akut bedroht

Elektrohaus Hamburg

Das Elektrohaus ist ein seit 2002 existierender experimenteller Ausstellungsort und Offraum in Hamburg und als…
Weiterlesen

Akut bedroht

Zentrale „Germanischer Lloyd“ Vorsetzen in der Hamburger Neustadt

Die Zentrale des "Germanischen Lloyd" befand sich in einem 1960er Bürogebäude in der Straße Vorsetzen…
Weiterlesen

Verschwunden

Klubsen

Dem Club Klubsen wurde fristgerecht gekündigt, das Tonstudio und der Proberaum im Keller musste mit…
Weiterlesen

Akut bedroht

Fische Faerber

Fische Faerber! Seit sehr vielen Jahren in der letzten "Nachkriegsecke" am Barmbeker Bahnhof. Der Laden…
Weiterlesen

Gefährdet

Querbeet

Das Querbeet in Altona ist eines der ältesten und beliebtesten Soziotope. Hier treffen sich junge…
Weiterlesen

Akut bedroht

Schilleroper

Die Schilleroper nähe Grüner Jäger in Sankt Pauli ist ein Ort, in dem in der…
Weiterlesen

Gefährdet

Schwule Baustelle, Kl. Schäferkamp 45

Ob die Immibolie wirklich (akut) gefährdet ist, weiß ich garnicht genau - aber da sie…
Weiterlesen

Gefährdet

Rote Flora, Schulterblatt

Zur Roten Flora braucht man eigentlich nicht viel zu schreiben. Sollte komplett - mit Garten,…
Weiterlesen

Gefährdet

Sahlhäuser in der Bahrenfelder Str. zwischen Behringstr. und Völkerstr.

Mitten im immer stärker verdichteten Ottensen gibt es eine geschlossene zweistöckige Bebauung z.T. mit historischen…
Weiterlesen

Gefährdet

Gründerzeit-Häuser (Breiterstr.-Altona)

Sie waren einige der wenigen Zeugnisse des gründerzeitlichen Altonas. Im August 2016 wurden sie abgerissen…
Weiterlesen

Verschwunden

Abriss von 1000 Töpfe auf der Langen Reihe in St. Georg im Jahr 2010

Bei 1000 Töpfe gab es Teelöffel zu kaufen, Geschirr, Tischdecken, Tapeten, Farben, Werkzeug, Schrauben, Waschmaschinen,…
Weiterlesen

Verschwunden

Abriss „Esso-Häuser“ mit Tanke

Das Grundstück am Spielbudenplatz/Taubenstraße/Kastanienallee ist ein Filetstück von St. Pauli. Was also tun, um die…
Weiterlesen

Verschwunden

„Soulkitchenhalle“

Die „Soulkitchenhalle“ an der Industriestraße Nr. 101 in Wilhelmsburg, wurde vom Denkmalschutzamt 2011 wie folgt…
Weiterlesen

Akut bedroht

Commerzbank-Ensemble

Am Neß, zwischen Trostbrücke und Zollenbrücke, bezog die 1870 in Hamburg gegründete Commerzbank ihr erstes…
Weiterlesen

Akut bedroht

Ringtreppenturm Rosshafen

Auf dem ehemaligen Gelände der Howaldtswerke am Rossweg stand, versteckt zwischen hohen Container-Stapeln, bis zum…
Weiterlesen

Verschwunden

ehem. Zollstation Alter Elbtunnel / Steinwerder

Kunst- und Atelierprojekt ehem. Zollstation Alter Elbtunnel / Steinwerder Mitte 2007 mietete der Verein KuBaSta…
Weiterlesen

Verschwunden

Alter Ballsaal am Veddeler Elbdeich 23

Der Alte Ballsaal am Veddeler Elbdeich 23 (früher Sieldeich 2-6) war das letzte Zeugnis der…
Weiterlesen

Verschwunden

BP-Haus

Auf dem Grundstück, wo heute das Hochhaus der Hotelkette Holiday Inn und die neue Deutschlandzentrale…
Weiterlesen

Verschwunden

Post-Pyramide – ehemals Oberpostdirektion Hamburg

Nach dem Abriss des BP-Gebäudes ist die Post-Pyramide (Gerhard Weber und Georg Küttinger, 1969–1977) mit…
Weiterlesen

Akut bedroht

Lange Reihe 57

Anfang März 2005 wurde das Haus Lange Reihe 57 mutwillig abgefackelt, man nennt solche Straftaten…
Weiterlesen

Verschwunden

Moorburg, Nehusweg 1

Das Haus ist im Eigentum der Stadt und seit 2014 hat die SAGA es gepachtet…
Weiterlesen

Akut bedroht

Schick uns Deinen Ort

1

2

3

4

5 Markiere Deinen Ort durch Klicken auf die Karte

6

7

Hintergründe und Spielregeln

  • Die Rote Liste hat das Ziel, von Umbau und Überformung bedrohte wertvolle und für die Stadt prägende Orte sichtbar zu machen.
  • Damit soll eine Diskussion angeregt werden, welche Orte auch abseits klassischer Denkmalschutz-Kriterien geschützt werden sollten. Denn viele Orte sind zwar nicht denkmalgeschützt, aber dennoch sehr prägend für ihre Umgebung. Solche Orte sind nicht selten von Veränderung bedroht – und mit ihnen der Charakter eines ganzen Stadtviertels.
  • Die Rote Liste richtet sich ausdrücklich nicht gegen Veränderung. Sie möchte aber sensibilisieren, Veränderung behutsam anzugehen und genau abzuwägen, an welchen Orten sich vielleicht die Seele der Stadt festmacht.
  • Die Rote Liste unterscheidet Orte, die unmittelbar vor der Veränderung stehen (akut bedroht) – hier ist oft nichts mehr zu retten – von Orten, die durch Eigentümerwechsel oder kommunizierte Umbauabsicht absehbar gefährdet sind. Hier kann die Diskussion sicher einfacher beeinflusst werden.
  • Außerdem werden prägende Orte und Bauten dargestellt, die Hamburg verloren hat. Hier hoffen wir, mit der Hilfe Vieler ein Archiv der verlorenen Schätze Hamburgs aufzubauen.
  • Jede(r) kann mit Hilfe des Online-Formulars Orte oder Gebäude zur Roten Liste hinzufügen.
  • Erwünscht sind Einträge, die einen konkreten Ort oder ein konkretes Gebäude benennen. Für generelle Meinungsäußerungen oder andere Kommentare bitte die Kommentarfunktion nutzen. Generell gelten die Regeln der Redefreiheit.
  • Manchmal sind ganze Stadtteile oder Nachbarschaften von Veränderung bedroht. Bitte nenn auch in einem solchen Fall konkrete Bauten, Plätze oder Straßenzüge, die bedroht sind. So kann die Rote Liste ihr Ziel besser erreichen, konkrete Bauten und Orte in die Diskussion zu bringen.
  • Ein Redaktionsteam prüft jeden Eintrag: Wird ein konkreter Ort genannt? Gibt es Belege dafür, dass der Ort tatsächlich von gravierender Veränderung bedroht ist? Beachtet der Beitrag die generellen Regeln der freien Rede?
  • Gestartet wurde die Rote Liste durch den nexthamburg e.V., der das Ziel hat, die öffentliche Diskussionskultur der Stadt zu fördern. Das Projekt hat keinerlei kommerzielle Ziele und versteht sich als überparteilich.
  • Die Rote Liste kann nur funktionieren, wenn viele Orte eintragen. Erzähl Deinen Freunden von der Roten Liste. Wenn Du das Projekt darüber hinaus unterstützen möchtest, melde Dich bei redaktion@nexthamburg.de.

Wir freuen uns auf Deine Beiträge!