Neueste Kommentare

  • Letzte Kommentare

    • winnewoerp zu Zweiter Ausgang S-Bahnhof HolstenstraßeJa bitte, unbedingt! Hamburg baut wenig neue Linien, das wird auch so bleiben, aber mit einem Programm "Zweite Haltestellenzugänge" kann die Erschließungsqualität des Schienennetzes selbst ohne Haltestellenneubau deutlich verbessert werden. Und Holstenstraße sollte mit an derster Stelle stehen! Viele Menschen würden dadurch 200-300m näher an die S-Bahn gebracht.
    • smartyHH zu Alle Dächer mit SolarpaneelenAuf die Dächer der Hochhäuser gehören gerade in Hamburg auch Wind- Energie- Anlagen (siehe Greenpeace-Nord- Gebäude auf dem Großen Grasbrook).
    • smartyHH zu Die Region als Bio-LieferantUnd auf dem Hamburger Rathausmarkt hätten die Produzenten eine hervorragendes Forum, Bürgern und Besuchern die Produkte zu präsentieren. In altländer oder vierländer Tracht gekleidet wäre dies eine zusätzliche Attraktion für Hamburg und ein Lehrstück in Sachen ortnaher Produktion.
    • smartyHH zu Quartierskraftwerke für jeden StadtteilDenkbar wären auch quartiersbezogene Wasserspeicher, halb eingegraben, halb begrünt, die per Solarthermie auf den Dächern der umliegenden Häuser mit Engergie versorgt werden. Das heiße Wasser wäre dann in großen Mengen für die Nutzer vorhanden.
    • smartyHH zu Floß über die AlsterEine Strömungsfähre wie über den Rhein in Basel wäre eine denkbare Lösung. Dabei hängt die Fähre an einem Stahlseil, das wiederum an einer Rolle auf einem über den Fluß gespanntes Stahlseil punktgenau zu den Anlegestellen geführt wird. Auf der Fähre wird einfach ein Ruderholz umgelegt, so daß der Winkel des Bootes zur Strömung sich so verändert, daß es durch den Strom wie von selbst ans andere Ufer getrieben wird.