Verrohung Jungverstieg

Idee für die Stadt von morgen

Verrohung Jungverstieg
Die Idee

Seit geraumer Zeit häufen sich die Meldungen von gewaltbereiten Jugendgangs, die den Jungfernstieg zu ihrem neuen Kiez ernannt haben. Nebenbei fahren Jungproletten ihre aufgemotzten Autos die Straße auf und ab, verbunden mit gefährlichen Wendemanövern und Kurz- Rennen über die nächste Rotphase.

Durch die mitschwingende Aggressivität gewinnt die Hamburger Innenstadt gewiß nicht an Attraktivität.

Gibt es einen Weg, die Innenstadt sicherer und somit attraktiver zu machen?

Stimm ab: Findest du das auch?

  Das Gebäude ist echt schlimm0 Stimmen
  Ich finde das Gebäude gut0 Stimmen
  

Zustimmungsquote: 0

Kommentare
Einen Kommentar verfassen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. @D.Kraus: Potential für mehr Nachtleben gibt es zu genüge am Ballindamm. Leider nimmt dort die Straße mit der mittleren Baumreihe den größten Teil des Raumes ein. Ein breiterer Gehweg mit Bäumen zu den zusammenfaßten Fahrspuren der Straße (oder gar ein Umbau der Straßen um die Binnenalster zum Kreisverkehr) würde hier mehr Raum für Bestuhlung auf der mittags wie abends sonnnenbeschienenen Seite Ballindamm schaffen und somit auch die Flächen für Gastronomie reizvoller machen.

  2. Am Wochenende ist mir aufgefallen, daß besonders die bildungsferne Jugend sich gern vor dem neuen Apple-Store rumdrückt. Diese Jugendlichen scheinen sich stark durch derlei Statussymbole zu definieren.
    Im Grunde ist es ja niemandem verboten, sich dort aufzuhalten, aber in diesen Gruppen herrscht oft eine spürbare Aggression, die auch nicht selten durch kleine Prügeleien zur Schau gestellt wird. Vielleicht steckt hier ja eine Chance für die Hafencity: Verslummung der Innenstadt und Verlagerung der Intelligenzia ins Umfeld.

  3. Da muss ich dir Recht geben!
    Der Jungfernstieg als einer der schönsten Orte Hamburgs verkommt am Abend total. Geld hat hier seinen Platz und soziales Miteinander, gemütliche Plätze zum Zusammensitzen sind außer dem Alex nicht vorhanden. Hier wäre es schön, abends Cafes und Bars am Wasser anzusiedeln, wo man sich treffen kann!

  4. schönes Wortspiel! Und das Problem ist m.E., dass der Bereich um die Binnenalster (von einzelnen Punkten abgesehen) halt beim “normalen” Nachtleben (Bars und Kneipen, sonstige vom Nachtschwärmer frequentierte Nutzungen) nicht bzw. nur wenig mitspielt. Tote Hose also – kein Wunder, dass die Jugendlichen sich fühlen wie in einer “gesetzeslosen Wüste” – und auch so benehmen. Hilft nur, den ganze Bereich zu beleben, damit sich dort alle Nachtleben-Genießer wohlfühlen und nicht nur die sehr radaugierigen Jugendlichen, die du ansprichst.

  5. @winnewoerp: Natürlich ein Wortspiel

  6. Ist der Titel ein Wortspiel (“die Jungen versteigen sich hier”) oder ein Vertipper?

Avatar of smartyHH

von

Bewertung der Redaktion
Icon Effekt für die Gesamtstadt
Icon Stimmigkeit
Icon Innovativität
Icon Umsetzbarkeit
Hier passiert's