Nachbarschaftszentrum oder Fitnesscenter in’s Alte Hafenamt

Idee für die Stadt von morgen

Nachbarschaftszentrum oder Fitnesscenter in’s Alte Hafenamt
Die Idee

Statt, wie geplant, das Alte Hafenamt weiter einzubauen und sich mit der Idee, dort eine Markthalle hineinzuplanen, was den Architekten größte Kopfschmerzen macht, bin ich dafür, das Gebäude freistehend zu lassen und dort ein Nachbarschaftszentrum zu einziehen zu lassen. Der Platz um das alte Gebäude ist jetzt schon, auch ohne die Erweiterungsbauten ziemlich eng, und man würde sich bei der Realisierung des Wohnturms und der anderen Anbauten um das letzte bißchen freien Raum bringen.

Stimm ab: Findest du das auch?

  Das Gebäude ist echt schlimm0 Stimmen
  Ich finde das Gebäude gut0 Stimmen
  

Zustimmungsquote: 0

Kommentare
Einen Kommentar verfassen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Kommentar: das mit dem Fitness- Studio war nur ein erster Schnellschuß von mir. Aber es gibt unendlich viele Möglichkeiten der gemeinheitlichen Nutzung des Gebäudes, statt der Funktion einer Markt- oder Freßhalle. Ich hab da mal was vorbereitet:

    Bürgerhaus, ähnlich dem in Wilhelmsburg oder dem Goldbekhaus mit Informationsstelle, Pinnwand, TagesOma- Vermittlung,
    Café / Restaurant,
    Allzweckraum / räume mit Bühne für Kleinkunst, Musik- Sessions oder Ausweichmöglichkeit für verregnete Draußen-Veranstaltungen (Tango, Swing, PoetrySlams, Sommertheater)
    anmietbare Räume für Privatveranstaltungen, Sitzungen, Proberäume, Bazare, Flohmärkte, Sport etc.

Avatar of smartyHH

von

Bewertung der Redaktion
Icon Effekt für die Gesamtstadt
Icon Stimmigkeit
Icon Innovativität
Icon Umsetzbarkeit
Hier passiert's